English Version

 

Meudalismus
Fakten

blank
Share |

Personen

Johanna Quandt (Link obsolet)
 

Zu Quandt siehe auch Jungblut Die  Reichen und die Superreichen in Deutschland und den Dokumentarfilm “Das Schweigen der QuandtsDas Schweigen der Quandts
Geschäftsbericht BMW für 2000 (Link obsolet), S. 26:  671.826.000 Aktien, 0,46 Euro Dividende je Aktie, 0,20 Euro Steuergutschrift je  Aktie ergibt bei 46% Aktienbesitz (= 309.039.960 Aktien) 142.158.381,60  Euro Dividende und 61.807.992,00 Euro Steuergutschrift, zusammen  203.966.373,60 Euro. Hinzu kommt eine Wertsteigerung des  Aktiendepots der Stammaktien um 13,5% im Jahr 2000 von 30,65 Euro je  Aktie auf 34,75 Euro je Aktie (Bericht S. 25 spricht sogar von 25%) mithin von  (309.039.960 x 30,65 =) 9.472.074.774 Euro auf (309.039.960 x 34,75 =)  10.739.138.610 Euro. Das ist eine steuerfreie Wertsteigerung von  1.267.063.836,00 Euro. Frau Quandt und ihre Kinder halten sich 93.624  Mitarbeiter (Bericht vor S. 1) x 46% = 43.067 Mitarbeiter von BMW als Diener  ihres Geldregens. Diese Diener sorgen mit ihrer Arbeit zugleich selbst für das  eigene Auskommen, so dass die Quandts nicht einmal etwas für deren Dienste  bezahlen müssen. Es ist gerade so, wie im klassischen Feudalismus: 43.067 Lehensmänner (Pächter) beackern ihre Felder und müssen ihrem  Lehensherrn (ihrer Lehensherrin) Abgaben leisten; und der (die) lebt in Sau und  Braus.
Geschäftsbericht BMW für 2001 (Link obsolet), S. 13, 30:  0,52 Euro Dividende je Aktie (Steuergutschriften gibt es wegen des  Halbeinkünfteverfahrens nicht mehr) ergibt bei 46% Aktienbesitz 160.700.779,20 Euro Dividende. Das sind rund 18,5 Mio. Euro mehr als im  Jahr 2000. Hinzu kommt eine Wertsteigerung des Aktiendepots der  Stammaktien um 13,8% im Jahr 2001 von 34,75 Euro je Aktie auf 39,55  Euro je Aktie (Bericht S. 29-30) mithin von (309.039.960 x 34,75 =)  10.739.138.610 Euro auf (309.039.960 x 39,55 =) 12.222.530.418 Euro. Das ist  eine steuerfreie Wertsteigerung von 1.483.391.808,00 Euro.

Aktuell:


manager-magazin.de

“Nein,  Begeisterung haben wir bei der Geldaristokratie nicht ausgelöst, als wir vor  einem Jahr erstmals einen Überblick über die reichsten Deutschen boten. Noch  immer wird der Besitz sorgsam vor der Öffentlichkeit verborgen; noch immer gilt  ein Bericht über die Vermögensstände der besonders Wohlhabenden als eine fast  gesetzwidrige Indiskretion.

Einige der Begüterten ließen uns  denn auch ihr Missfallen über die vermeintliche Bloßstellung wissen. Andere  hingegen leisteten hilfreiche Kritik, indem sie unsere Zahlen korrigierten (alle  nach unten).”
http://www.manager-magazin.de/koepfe/reichste/0,2828,183500,00.html

Susanne Klatten (geb. Quandt)
Platz 3
Vermögen: 7,5 Milliarden Euro

siehe auch
Jungblut Die  Reichen und die Superreichen in Deutschland
http://www.stern.de/.../:Susanne-Klatten...

Werner Otto
Platz 4
Vermögen: 6,6 Milliarden  Euro

siehe auch
Jungblut Die  Reichen und die Superreichen in Deutschland

Friedrich Karl  Flick
Platz 7
Vermögen: 5,4  Milliarden Euro

Hasso Plattner
Platz 10
Vermögen: 4,7 Milliarden  Euro

Reinhold Würth
Platz 13
Vermögen: 4,5 Milliarden  Euro

(1992 noch 1,54 Milliarden  DM - Zugewinn in 10 Jahren: rund 3,7 Millarden Euro)
“Der mangelnde Wille zur Selbständigkeit in Deutschland  ist mit Sicherheit auch das Resultat von 30 Jahren verfehler Gesellschaftspolitik: Der bis zum Exzess übertriebene Sozialstaat hat die Bürger der Eigenverantwortung entwöhnt und die  Durchschnittlichkeit auf allen Gebieten gefördert”, Reinhold Würth,  Wirtschaftswissen Jugendlicher in Baden-Württemberg, Künzelsau 2001, Vorwort S.  5
“Als ich 1949 als 14-Jähriger in die kleine, solide Schraubenhandlung  meines Vaters als Lehrling eintrat,...”, “... Gleichmacherei der deutschen Gesellschaftspolitik der  letzten 30 Jahre...”, “..., dann hat  dies sicher zu tun mit der deutschen Gesellschaftspolitik der letzten 30 Jahre  und der Pervertierung der Ludwig  Erhard'schen sozialen Marktwirtschaft.”, “Die Sozialfanatiker in dieser Republik haben das gewollt...”, Reinhold Würth, Strömungen der  Zeit, Künzelsau 2001, S. 137, 139, 142, 143
 Forbes 12/92 S.  78
Diese Geste kennt man auch von Feudalherren der Vergangenheit!
 
Reinhold Würth am 5. Mai 2003 mit Bundeskanzler Gerhard Schröder  vor Studenten der Universität Karlsruhe nachdem der Kanzler den Studenten die  Notwendigkeit des Sozialabbaus der “Agenda 2010” erklärt hat.
10. Januar 2006 : Schraubenhändler Würth erzielt Rekordgewinn - lässt knapp  50.800 Menschen arbeiten
 

August von Finck
Platz 23
Vermögen: 3,7 Milliarden  Euro

Familie Braun
Platz 24
Vermögen: 3,6  Milliarden Euro

Rudolf August  Oetker
Platz 27
Vermögen: 3,3  Milliarden Euro

Friede Springer
Platz 35
Vermögen: 2,5 Milliarden  Euro

Karin Baronin von Ullmann
Platz 37
Vermögen: 2,4 Milliarden Euro

Madeleine  Schickedanz
Platz 37
Vermögen: 2,4  Milliarden Euro

siehe auch
Jungblut Die Reichen und die Superreichen in  Deutschland
Lafontaine  Politik für Alle
 
Rolf Gerling
Platz 43
Vermögen: 2,0 Milliarden  Euro

Maria-Elisabeth und Georg  Schaeffler
Platz 43
Vermögen: 2,0  Milliarden Euro

Familie Ehlerding
Platz 48
Vermögen: 1,9 Milliarden  Euro

Familie Leibinger
Platz 56
Vermögen: 1,6 Milliarden  Euro

Heinz-Horst  Deichmann
Platz 69
Vermögen: 1,3  Milliarden Euro

Traudl Engelhorn
Platz 71
Vermögen: 1,2 Milliarden  Euro


!Forbes  Heft  12/Dezember 1992:

Deutschlands Millardäre

Die 400 reichsten Deutschen

 

Google-Suche in www.meudalismus.dr-wo.de (mit Werbeanzeigen)

Loading

DEN DEUTSCHEN MEUDALHERREN

Mittelschicht?
Der Farbbalken
unten zeigt die
Gesellschafts-
schichten anhand
der aktuellen
Zahlen zu M1.
Weitere Infos
       
Zur Erläuterung anklicken!
Aktuelle Zahlen (Dezember 2016):
Geldmengen pro Haushalt /
 Veränderung p.a.:

Bar: 6.084,15 €
Sichteinlagen (Girokonto, Tagesgeld)
  : 46.904,99 €
M1: 52.989,14 € / +7,5%
Spareinlagen, Festgeld
  : 20.764,21 €
M2: 73.753,35 € /  +5,3%
M3: 74.764,90 € /  +5,2%
Vermögen & “Stundenlohn”
des reichsten Deutschen:

17,10 Mrd. € / 479.045 €
Die 60 DM Kopfgeld 1948
entsprechen heute:

 8.837,23 €
Der Monatslohn, um heute die Kaufkraft
der 60 DM von damals zu erhalten:

17.674,47 €
Der Bruttostundenlohn aller 
Arbeiter vom Dez. 1948
entspricht heute:
166,43 €
Geldumlaufgeschwindigkeit:
sinkt 2016 dramatisch auf 1,43
(1981 noch 6,56)
Aktuelle Themen:
Krisenpolitik - eine unendliche Geschichte
Elmar Weixlbaumer, Billionaires Club
 

50 Jahre nach
Ludwig Erhard
»Wohlstand für Alle«:


*Dr. Jürgen Borchert, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht
Weitere Infos

 


Die Bücher sind vergriffen.
Sie erhalten sie als
PDF-Datei geschenkt:


Wie der Nil in der Wüste
2007 und 2009 als PDF
 
PDF

Was auch Sie tun können!

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
feudalismus-e-group
twitter.com/DrWo
Facebook: Meudalismus

 XING: Meudalismus

Stimmen Sie ab auf der Internetseite der Bundeskanzlerin!

Zeigen Sie Flagge
mit einem T- oder Polo-Shirt und passendem Spruch!

Zum Vergrößern anklicken!Zum Vergrößern anklicken!
*Damit läuft Dr. Wo in Karlsruhe herum.

Sie erhalten das “Shirt” schon mit vorbereitetem Text u. a. bei
www.shirtway.de
www.shirtpainter.com
 

Vorsicht Satire!

“Der Feudalismus von heute ist ein Feudalismus mit menschlichem Gesicht.”


Der Aufschwung ist da!


“Die richtigen Fragen

Die Anstalt vom 05.04.2016 fast nur der Kritik am modernen Feudalismus gewidmet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2678346/Die-Anstalt-vom-5-April-2016?flash=off