English Version

 

Meudalismus
Fakten

blank
Share |

Managergehälter im Meudalismus

(2007)

von
Harald Wozniewski

Seit Jahren ist in der Öffentlichkeit eine Debatte über Managergehälter in Millionenhöhe im Gange. Die Aufregung über derart hohe Gehälter ist bei vielen Politikern, Gewerkschaftern und Bürgern groß. Man rätselt, wie es kommen könne, dass den Topmanagern immer höhere Gehälter zugestanden werden, wenn gleichzeitig Hunderte oder Tausende Mitarbeiter desselben Unternehmens aus betrieblichen Gründen auf Gehalt verzichten müssen oder gar ganz ihren Arbeitsplatz verlieren. Die übliche Antwort dazu ist, dass diese „Topleute“ ins Ausland gingen, wenn man sich den höheren Gehältern verweigern würde. Ich habe dazu eine ganz andere Erklärung.

Wie an anderer Stelle beschrieben (Wie der Nil in der Wüste, S. 24),  haben Einkommen aus Arbeit eine natürliche Obergrenze dadurch, dass ein anderer bereit sein muss, einen entsprechend hohen Betrag für die Arbeit zu bezahlen. Und diejenigen, die bei Topmanagern zur Zahlung der Gehälter letztlich bereit sein müssen, sind nicht die Kleinaktionäre und nicht die Aufsichtsräte, sondern es sind die Meudalherren beziehungsweise -frauen der Unternehmen. Wir haben im Kapitel zuvor die Stundenlöhne beziehungsweise die Jahreseinkommen der Meudalherren gesehen, die teilweise im Bereich von 100 Mio. € bis über 1 Mrd. € liegen. Wenn demgegenüber ein Manager ein Jahresgehalt von 10 Mio. € oder rund 400 Mio. US-$  ( http://www.n-tv.de/813149.html , das “Jahresgehalt” des Chefs und Mitgründers der Beteiligungsgesellschaft Blackstone, Stephen Schwarzman, wobei hier die Grenze zwischen Manager und Meudalherr verschwimmt) bekommt, so nur deshalb, weil der betreffende Meudalherr durch diesen Manager ein Vielfaches davon “verdient”. Lägen die Einkommen der Meudalherren noch so niedrig wie in den 1960er Jahren, so gäbe es heute unter Garantie kein einziges Managergehalt von über 1 Mio. € jährlich. Es ist also angesichts der Einkommen der Meudalherren überhaupt kein Wunder, dass manche Unternehmensvorstände Jahresgehälter von ein paar Millionen Euro bekommen.

Sie sehen also: Die irrsinnig hohen Managergehälter heutzutage sind ein typisches Symptom des Meudalismus. Schlimm ist, über die Manager spricht man in der Öffentlichkeit, über die ganz Großen spricht man nicht!

 

Leser seit 11.12.2007:

Google-Suche in www.meudalismus.dr-wo.de (mit Werbeanzeigen)

Loading

DEN DEUTSCHEN MEUDALHERREN

Mittelschicht?
Der Farbbalken
unten zeigt die
Gesellschafts-
schichten anhand
der aktuellen
Zahlen zu M1.
Weitere Infos
       
Zur Erläuterung anklicken!
Aktuelle Zahlen (Dezember 2016):
Geldmengen pro Haushalt /
 Veränderung p.a.:

Bar: 6.084,15 €
Sichteinlagen (Girokonto, Tagesgeld)
  : 46.904,99 €
M1: 52.989,14 € / +7,5%
Spareinlagen, Festgeld
  : 20.764,21 €
M2: 73.753,35 € /  +5,3%
M3: 74.764,90 € /  +5,2%
Vermögen & “Stundenlohn”
des reichsten Deutschen:

17,10 Mrd. € / 479.045 €
Die 60 DM Kopfgeld 1948
entsprechen heute:

 8.837,23 €
Der Monatslohn, um heute die Kaufkraft
der 60 DM von damals zu erhalten:

17.674,47 €
Der Bruttostundenlohn aller 
Arbeiter vom Dez. 1948
entspricht heute:
166,43 €
Geldumlaufgeschwindigkeit:
sinkt 2016 dramatisch auf 1,43
(1981 noch 6,56)
Aktuelle Themen:
Krisenpolitik - eine unendliche Geschichte
Elmar Weixlbaumer, Billionaires Club
 

50 Jahre nach
Ludwig Erhard
»Wohlstand für Alle«:


*Dr. Jürgen Borchert, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht
Weitere Infos

 


Die Bücher sind vergriffen.
Sie erhalten sie als
PDF-Datei geschenkt:


Wie der Nil in der Wüste
2007 und 2009 als PDF
 
PDF

Was auch Sie tun können!

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
feudalismus-e-group
twitter.com/DrWo
Facebook: Meudalismus

 XING: Meudalismus

Stimmen Sie ab auf der Internetseite der Bundeskanzlerin!

Zeigen Sie Flagge
mit einem T- oder Polo-Shirt und passendem Spruch!

Zum Vergrößern anklicken!Zum Vergrößern anklicken!
*Damit läuft Dr. Wo in Karlsruhe herum.

Sie erhalten das “Shirt” schon mit vorbereitetem Text u. a. bei
www.shirtway.de
www.shirtpainter.com
 

Vorsicht Satire!

“Der Feudalismus von heute ist ein Feudalismus mit menschlichem Gesicht.”


Der Aufschwung ist da!


“Die richtigen Fragen

Die Anstalt vom 05.04.2016 fast nur der Kritik am modernen Feudalismus gewidmet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2678346/Die-Anstalt-vom-5-April-2016?flash=off