English Version

 

Meudalismus
Fakten

blank
Share |

Kinderarmut in Deutschland

Nicht Armut an Kindern, sondern Armut von Kindern

(2007)

von Harald Wozniewski

Die Meldungen in dem Medien über Kinderarmut in Deutschland häufen sich von Jahr zu Jahr. Lesen Sie nur mal die Nachrichten über Kinderarmut der letzten Woche:

Wie kommt es in einem reichen Land wie Deutschland zu Kinderarmut? Die dümmlichste Antwort, die ich hierzu je gehört habe, ist, die Eltern würden ihre Kinder vernachlässigen. (Familienrichter/innen vertreten gelegentlich die Meinung, dass Kinder in Trennungsfamilien wegen der Weigerung der Väter, Unterhalt zu bezahlen, in die Armut rutschten!) Ebenso gut könnte man behaupten, diese Kinder würden einer Prüfung (oder Strafe?) Gottes unterzogen. Nein, mit primitiven Antworten wollen wir uns hier nicht abgeben.

Hier ist auch nicht der Ort, um sich über den Begriff von “Armut” zu streiten, um dann - je nach eigenem Gutdünken - Kinderarmut zu bestätigen oderReicher Mann und armer Mann ... zu leugnen. Arm und reich ist ein Begriffspaar, wo der eine Begriff nicht ohne den anderen zu denken ist. Wenn es Reichtum gibt, gibt es auch Armut. Gibt es keinen Reichtum, gibt es auch keine Armut; wir hätten nicht einmal diese Worte erfunden oder gelernt.

Kinderarmut ist kein Phänomen, dass losgelöst von Armut überhaupt in Erscheinung treten könnte. Kinderarmut ist nur dort zu vorzufinden, wo auch Erwachsene in Armut leben. Jedoch ist die Wahrnehmung der Armut von Erwachsenen eine andere (eine viel gedämpftere) als die Wahrnehmung von Kinderarmut. Man wirft einem Erwachsenen leicht vor, er sei an seiner Armut ja “selbst schuld”, und wendet den Blick ab. Bei Kindern ist man da - vorbehaltlich rassistischer Einstellungen - schon etwas sensibler. Dennoch ohne Armut im Allgemeinen gibt es auch keine Kinderarmut.

Wie ich oben betont habe, kann man sich von Armut nur ein Bild machen, wenn man auch den Reichtum sieht. Reichtum von Kindern? Ja, das gibt es auch. Schauen Sie mal in Zeile 35 meiner Tabelle “Die Vermögen und ‘Stundenlöhne’ der 100 reichsten Deutschen 2001” unter http://www.meudalismus.dr-wo.de/html/stundenloehne2001.htm. Dort sehen Sie den vom manager-magazin ermittelten Vermögenswert der reichsten fünf Kinder Deutschlands (damals waren es meines Wissens noch Kinder) K., G., A., C. und P. Quandt: 2,5 Milliarden Euro. Dass dieser Reichtum nicht bei den Kindern selbst, sondern bei deren Eltern “entstanden” war, ist wohl ebenso klar, wie die Tatsache, dass Armut von Kindern nicht bei ihnen selbst entsteht, sondern bei ihren Eltern.

Nun, aus Kindern werden Erwachsene. Und zynisch könnte man meinen, dass sich damit das Problem “Kinderarmut” ja ganz von alleine lösen würde - wäre da nicht die “unbequeme” Tatsache, dass immer mehr der Neugeborenen in die wachsende Armut in Deutschland hineinfallen.

Kinderarmut ist nicht für sich alleine behebbar. Unser Land würde sich aber ganz leicht von Kinderarmut befreien können, wenn unser Land bereit wäre, sich von Erwachsenenarmut zu befreien.

Wie das nur gehen kann, das beschreiben die anderen Schriften hier auf diesen Internetseiten. Ich verweise dazu nur einmal auf den kurzen Rundgang .

Leser seit 21.3.2007:

Google-Suche in www.meudalismus.dr-wo.de (mit Werbeanzeigen)

Loading

DEN DEUTSCHEN MEUDALHERREN

Mittelschicht?
Der Farbbalken
unten zeigt die
Gesellschafts-
schichten anhand
der aktuellen
Zahlen zu M1.
Weitere Infos
       
Zur Erläuterung anklicken!
Aktuelle Zahlen (Dezember 2016):
Geldmengen pro Haushalt /
 Veränderung p.a.:

Bar: 6.084,15 €
Sichteinlagen (Girokonto, Tagesgeld)
  : 46.904,99 €
M1: 52.989,14 € / +7,5%
Spareinlagen, Festgeld
  : 20.764,21 €
M2: 73.753,35 € /  +5,3%
M3: 74.764,90 € /  +5,2%
Vermögen & “Stundenlohn”
des reichsten Deutschen:

17,10 Mrd. € / 479.045 €
Die 60 DM Kopfgeld 1948
entsprechen heute:

 8.837,23 €
Der Monatslohn, um heute die Kaufkraft
der 60 DM von damals zu erhalten:

17.674,47 €
Der Bruttostundenlohn aller 
Arbeiter vom Dez. 1948
entspricht heute:
166,43 €
Geldumlaufgeschwindigkeit:
sinkt 2016 dramatisch auf 1,43
(1981 noch 6,56)
Aktuelle Themen:
Krisenpolitik - eine unendliche Geschichte
Elmar Weixlbaumer, Billionaires Club
 

50 Jahre nach
Ludwig Erhard
»Wohlstand für Alle«:


*Dr. Jürgen Borchert, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht
Weitere Infos

 


Die Bücher sind vergriffen.
Sie erhalten sie als
PDF-Datei geschenkt:


Wie der Nil in der Wüste
2007 und 2009 als PDF
 
PDF

Was auch Sie tun können!

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
feudalismus-e-group
twitter.com/DrWo
Facebook: Meudalismus

 XING: Meudalismus

Stimmen Sie ab auf der Internetseite der Bundeskanzlerin!

Zeigen Sie Flagge
mit einem T- oder Polo-Shirt und passendem Spruch!

Zum Vergrößern anklicken!Zum Vergrößern anklicken!
*Damit läuft Dr. Wo in Karlsruhe herum.

Sie erhalten das “Shirt” schon mit vorbereitetem Text u. a. bei
www.shirtway.de
www.shirtpainter.com
 

Vorsicht Satire!

“Der Feudalismus von heute ist ein Feudalismus mit menschlichem Gesicht.”


Der Aufschwung ist da!


“Die richtigen Fragen

Die Anstalt vom 05.04.2016 fast nur der Kritik am modernen Feudalismus gewidmet: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2678346/Die-Anstalt-vom-5-April-2016?flash=off